Röntgen des Dickdarms (Irrigoskopie)

Was ist ein Dickdarm-Röntgen?

Die Irrigoskopie dient zur Beurteilung des Dickdarms und zur Erkennung von Polypen und Blutungsursachen.

Terminvereinbarung

erforderlich

Spezielle Vorbereitung

Zwei Tage Vorbereitungszeit - bitte Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Sie uns 

Kontrastmittel

erforderlich

Mitzubringen

Zwei Handtücher

Untersuchungsablauf des Dickdarm-Röntgens

Die Untersuchung erfolgt im Liegen. Zunächst wird ein weiches Darmrohr in den Enddarm geschoben und ein Einlauf mit Kontrastmittel verabreicht. Im Anschluss daran wird das Kontrastmittel wieder entleert, wobei es in einen Kunststoffbeutel zurückfließt.

Im Allgemeinen empfinden die Patienten den Vorgang nicht als Belastung. Nach diesen Vorbereitungen wird der Dickdarm mit Luft gefüllt und zur vollen Entfaltung gebracht, was häufig ein Blähungsgefühl verursacht.

Die Doppelkontrastmethode (Kontrastmitteleinlauf und Luft) bietet den Vorteil, dass überlagernde Darmschlingen nicht die Sicht beeinträchtigen. Auf diese Weise gelingt es, selbst wenige Millimeter große Veränderungen der Dickdarmschleimhaut zu erkennen.