Knochendichtemessung (LUNAR DXA)

Was ist eine Knochendichtemessung?

Eine Knochendichtemessung, auch Densitometrie bezeichnet, ist ein medizinisch-technische Verfahren zur Bestimmung der Dichte bzw. des Kalksalzgehaltes des Knochens.

Mamographie - Untersuchung BrustkrebsTerminvereinbarung

erwünscht

Spezielle Vorbereitung

nicht erforderlich 

Untersuchungsablauf der Knochendichtemessung

Legen Sie bitte nach Anweisung unseres Personals gegebenenfalls die Oberbekleidung ab. Besonders wichtig ist es, metallische Gegenstände im Untersuchungsbereich zu entfernen. Während der Aufnahmen sollten Sie sich nicht bewegen.

Mittels schwacher Röntgenstrahlung fertigt das Knochendichtemessgerät Bilder von der Lendenwirbelsäule (LWS) und den Hüften an. Der gesamte Ablauf dauert ca. 10 Minuten.

Die Knochendichtemessung für Rollstuhlfahrer erfolgt am Handgelenk.

 

LUNAR DXA Körperzusammensetzung

Direkte Messung von Fettgewebe, fettfreiem Gewebe und Knochenmasse. Keine Kassenleistung.

Wichtiger Hinweis:
Weibliche Patienten müssen vor der Untersuchung eine eventuell bestehende Schwangerschaft angeben.